Wichtige Termine

Agenda 2017 / 1

«Diese Geiselhaft des Kapitals schadet der Demokratie»

Martin Pfister, Präsident der SP AI, kritisierte in seiner Rede an der Parteiversammlung vom 19. Januar, dass die Vertreter des Grosskapitals die Standortbedingungen diktierten. «Auch aktuell in der Abstimmungs­kampagne zur Unternehmens­steuer­reform III drohen sie, unser Land zu verlassen, wenn ihnen via Steuersenkungen keine zusätz­lichen Gewinne zugestanden werden. Diese Geiselhaft des Kapitals schadet der Demokratie.»

Jetzt reichts

Keine Gegenfinanzierung der USR III auf Kosten unserer Löhne und Renten

Unterschreiben

Für folgende von der SP lancierte oder unterstützte Volksinitiativen und Referenden kann man jetzt auf der Sammelplattform Wecollect unterschreiben:

Transparenz-Initiative

Vaterschaftsurlaubs-Initiative

Gedanken zum Jahreswechsel

Unser Kanton, unser Land: Hier leben wir. Draussen herrschen vielerorts Kriege, Hunger und Chaos. Der Wahnsinn greift um sich. Ganze Völkerscharen sind auf der Flucht. Diese Menschen stellen uns immer wieder vor die Entscheidung: Aufnehmen oder abweisen?

Mikrosteuer auf dem Zahlungsverkehr zur Beruhigung der Finanzmärkte

Die automatische Mikrosteuer auf dem gesamten Zahlungsverkehr ersetzt ein hundertjähriges Steuer- und Abgabesystem. Sie unterstützt die Finanzpolitik mit ungebundenen Ressourcen und beruhigt die Finanzmärkte  → mehr Informationen

Diese Mikrosteuer wurde an der Veranstaltung «Appenzell diskutiert» vom 24. November 2016 thematisiert.

Diskussion kommt in unserem Kanton zu kurz

«Appenzell diskutiert». Mit diesem Aufruf starten wir unser neues Forum. Es soll viermal im Jahr die breite Bevölkerung über gesellschaftlich wichtige Themen informieren und brennende Fragen zur Diskussion stellen. Etwas, das in unserem Kanton zu kurz kommt – in einem Kanton, in dem es meisterhaft verstanden wird, zu schweigen und brisante Themen unter den Teppich zu kehren.

Wir sind die SP

Die SP, das sind über 30'000 Mitglieder. Sie machen die Partei aus, geben ihr ein Gesicht und füllen sie mit Leben – seit 125 Jahren.