Hier finden Sie unsere Medienmitteilungen. Sie können diese nach Publikationsjahr sortieren oder über die Suchfunktion nach bestimmten Stichworten suchen. Eine thematische Zusammenstellung der Medienmitteilungen finden Sie ausserdem in den Themendossiers.

  • Die Sozialdemokratische Partei Appenzell Innerrhoden (SP AI) nimmt mit Bedauern zur Kenntnis, dass der Grosse Rat die Initiative „Wohnen für alle“ ablehnt und der Landsgemeinde auch keinen Gegenvorschlag unterbreitet. Weiter
  • Mitglieder der Gruppe für Innerrhoden (GFI) und der Sozialdemokratischen Partei Appenzell Innerrhoden (SP AI) sammeln in Appenzell Unterschriften für das Referendum „Nein zur 2. Gotthardröhre“. Am Samstag, 29. November sind sie ab 10 Uhr am Sternenplatz mit einem Informationsstand vertreten. Weiter
  • Die Sozialdemokratische Partei Appenzell Innerrhoden (SP AI) beschloss an ihrem Parteitag, die Goldinitiative abzulehnen. Diese Initiative schränkt den Handlungsspielraum und die Unabhängigkeit unserer Nationalbank unnötigerweise ein. Weiter
  • Die Sozialdemokratische Partei Appenzell Innerrhoden (SP AI) beschloss an ihrem Parteitag, die Ecopop-Initiative abzulehnen. Diese Initiative löst weder Probleme im Umweltschutz noch bei der Zersiedelung unserer Landschaft. Dafür macht sie MigrantInnen zu Sündenböcken und führt die Schweiz noch tiefer in die Isolation. Weiter
  • Die Ecopop-lnitiative kommt am 30. November an die Urne. Deshalb ist es Zeit, diese Idee zu hinterfragen und einen Blick hinter die historische Kulisse der Umweltbewegung zu werfen. Weiter
  • Die Sozialdemokratische Partei Appenzell Innerrhoden (SP AI) beschloss an ihrem Parteitag einstimmig, die Initiative zur Abschaffung der Pauschalbesteuerung zu unterstützen und damit eine der grössten Ungerechtigkeiten in unserem Steuergesetz schweizweit abzuschaffen. Weiter
  • Die Sozialdemokratische Partei Appenzell Innerrhoden (SP AI) will mehr Demokratie. Die Einbindung junger Kräfte in demokratische Gestaltungsprozesse ist einer ihrer Schwerpunkte, zu dem sie im kommenden Jahr konkrete Schritte ausarbeitet. Weiter
  • Die Sozialdemokratische Partei Appenzell Innerrhoden (SP AI) hat an ihrem Parteitag einstimmig die Nein-Parole zur Initiative „Schluss mit der Mehrwertsteuerdiskriminierung des Gastgewerbes“ gefasst. Die SP AI will keine Steuergeschenke für wenige, wofür alle andern die Kosten tragen müssen. Weiter
  • Die Sozialdemokratische Partei Appenzell Innerrhoden (SP AI) hat an ihrem Parteitag einstimmig die Ja-Parole zur Initiative für eine öffentliche Krankenkasse gefasst. Die SP AI unterstützt eine Krankenversicherung, welche die Gesundheitsversorgung für alle sichert, und dank besserer Koordination sowie mehr Prävention etwas gegen die stetig steigenden Gesundheitskosten unternimmt. Weiter
  • Am Freitag, 29. August reicht der Präsident der SP Appenzell Innerrhoden (SP AI) als Unterzeichnender zusammen mit einer Delegation der SP AI die Initiative „Wohnen für alle“ dem Ratsschreiber vor der Ratskanzlei Appenzell ein. Weiter
  • Die SP Appenzell Innerrhoden (SP AI) führte ihren zweiten ordentlichen Parteitag am 23. August durch. Schwerpunkt war die Wohnpolitik. Die SP AI verabschiedete einstimmig und ohne Enthaltungen ihre kantonale Initiative „Wohnen für alle“, welche in der kommenden Woche durch ihren Präsident eingereicht wird. Weiter
  • Die Sozialdemokratische Partei Appenzell Innerrhoden (SP AI) lädt alle Interessierten zu ihrem zweiten ordentlichen Parteitag ein. Er findet am kommenden Samstagnachmittag, 23. August von 14 Uhr bis 17.30 Uhr im Bistro Appetito an der Marktgasse 13 in Appenzell statt. Die Wohnpolitik bildet mit der Initiative „Wohnen für alle“ den politischen Schwerpunkt. Mit diesem Projekt steht die SP AI für bezahlbaren Wohnraum in Appenzell Innerrhoden ein. Weiter
  • Abstimmungspodium in Appenzell Weiter
  • Am kommenden Samstagnachmittag, 16. August, ist die SP Appenzell Innerrhoden (SP AI) im Zentrum von Appenzell unterwegs und möchte mit Passantinnen und Passanten ins Gespräch kommen. Weiter
  • Die Sozialdemokratische Partei Appenzell Innerrhoden (SP AI) nimmt mit Genugtuung zur Kenntnis, dass die Staatsanwaltschaft die öffentlich geäusserten Vorwürfe von Alt-Säckelmeister Sepp Moser für legitim hält und das Strafverfahren wegen Amtsgeheimnisverletzung eingestellt wurde. Die anonymen Vorwürfe zum Gymnasium St. Antonius zeigen, dass Probleme im Umgang mit Kritik und KritikerInnen in Innerrhoden weiterhin ungelöst sind. Weiter